Jetzt ist Sommer
Summerlove

Herzeleid


Die Wahrheit

Zum Mitsingen

Arme Socke Nr. 1

Arme Socke Nr. 2

Arme Socke Nr. 3

Meckerbox

Kummerkasten



powered by
myblog.de

Nun, man sollte mal wieder schreiben (:
Lang, lang ist's her
& so vieles hat sich geändert...

Der 22.Februar wird in die Geschichte eingehen...!
Ob nun 2008 oder 2009 (:
19.3.09 18:35


Unforgettable.

Lang & noch länger ist es her. & eigentlich bin ich fast froh, dass ich so lang nicht hier geblogt habe. Heißt es doch, ich habe mich nicht wie eine arme Socke gefühlt. Aber glücklich? Weit entfernt davon. Es ist nicht so, dass ich jeden Tag aufwache, und wünschte ich hätte es nicht getan. Es ist auch nicht so, dass ich ständiger Deprimiertheit lebe und mich nachts in den Schlaf weine. Aber deshalb geht es mir noch lange nicht gut. Und heute Nacht geht es mir noch weniger gut als sonst. Ich fühl mich schrecklich' allein. Bleifüße, superschwere Bleifüße, wenn ich Oskar Schell zitieren darf. Wie eine Lawine überollt mich von Zeit zu Zeit, alles was ich schon so lange zu vergessen versuche. Aber es klappt nicht. Es klappt einfach nicht.

Ätzend.

2.8.08 02:44


Mal wieder ein Eintrag... Lang, lang ist's her, aber die Socken sind immer noch genau so einsam, wie eh und je... Wird sich das je ändern?
Optimisten an die Macht, aber wer stellt sich freiwillig zur Verfügung?
Ich kleines pessimistisches Schaf ganz sicher nicht!

Und trotz allem wünsch ich meiner Mit-Socke und Lieblingsschwester frohe Weihnachten, auch wenn wir beide vielleicht das Gegenteil erfahren...

Lieb dich unendlich!

22.12.07 12:39


Und sie schaffen es immer wieder uns wehzutun!
Immer und immer wieder...
Verdammt doll wehzutun!
Schmerzen - ich halt sie nicht mehr aus!

Eine Hauptstadtsocke VOLLKOMMEN am Ende!

26.9.07 22:45


Verwirrung <33

Eine arme Punktesocke ist vollkommen am Ende...

12.9.07 20:53


1.8.07 17:54


Sommertag.

Es ist ein schöner und sonniger Sommertag. Ich sitze hier, Musik lauschend und Eis essend und sehe wie die nachmittagliche Sonne durch mein Fenster fällt und alles in warmes Licht taucht.

Und doch bin ich untröstlich traurig.

Gerade bin ich ziellos durch die Stadt gelaufen, mal hier angehalten, mal dort. Krimkrams gekauft, wie ich es immer tue wenn ich traurig bin. Kleine Geschenke an mich selbst. Trost-Krimkrams.

So allein  hab ich mich selten gefühlt, obwohl Hunderte von Menschen, die Kleinen und die Großen, um mich rum wuselten. Der Lärm verschluckt von meinen Gedanken. Kein bekanntes Gesicht. Und die ganze Zeit hatte ich einen dicken Kloß im Hals. Mir war zum Heulen zu Mute.

Alles verändert sich und ich mag es nicht akzeptieren. Basta.

Ende aus.

Vermiss dich meine Mit-Socke.

Julia.

1.8.07 17:47


 [eine Seite weiter]